Unser Leitungs Team

Die Christengemeinde FREIstadt -  Strom des Lebens

wird von diesem Leitungsteam gemeinsam mit Pastor Stefan Hanl geleitet.

Leiterschaft verstehen wir als Dienst, der uns von JESUS, dem 'Chef' delegiert wurde.

Daher üben wir unsere Verantwortung IHM gegenüber aus, indem wir uns bemühen, Vorbilder für die Gemeinde und in der Gesellschaft zu sein.

Mein Name ist Franz HAIDER und ich bin Leiter eines Unternehmens in St. Oswald bei Freistadt. Gemeinsam mit meiner Frau Heidi und den bereits drei erwachsenen Töchtern folge ich nun schon seit vielen Jahren Jesus nach.

Ein dramatischer Schicksalsschlag löste bei mir die Suche nach dem Sinn des Lebens aus. Dabei wurde ich durch viele religiöse bzw. spirituelle Angebote und Religionen enttäuscht, bis ich eines Tages von Jesus und seiner Liebe zu uns Menschen hörte. Durch persönliches Lesen in der Bibel und den Glauben an Jesus Christus wurde mir klar, dass eine lebendige Beziehung zu Jesus das war, was ich eigentlich immer gesucht hatte.

Ich traf eine Entscheidung für Jesus und erlebe seither Tag für Tag seine wunderbare Kraft. Mein Herzensanliegen ist es, das Menschen von der Liebe und Gnade Gottes erfahren. Aus diesem Grund engagiere ich mich seit vielen Jahren bei der Organisation  "Dienst der gläubigen Geschäftsleute!", unter anderem in Freistadt.

Heimo Chalupar


Heimo CHALUPAR ist verantwortlich für die Kinder- und Jugendarbeit.
Mit seiner Frau Beatrix hat er vier Kinder und wohnt in Kefermarkt. Er ist ein richtiger Familienmensch und als jüngster im Leitungsteam bringt er immer wieder frischen Schwung hinein.

Er leitet einen Hauskreis und begleitet leidenschaftlich gerne den Lobpreis mit den Gongas. Er weiß, wie sehr Jesus die Menschen liebt, und es ist ihm wichtig, dass alle Menschen diese Liebe erkennen.

 

Ich heiße Mario JERPELEA und bin seit Anfang 2012 Hotelier und Gastwirt in meinem Wohnort in St. Oswald bei Freistadt. Mit meiner Frau Stefania verließen wir Anfang der 90iger Jahre Rumänien und mittlerweile sind wir Österreicher und fühlen uns hier sehr wohl und aufgenommen.

Die ersten Jahre, fern der früheren Heimat und in neuer kultureller Umgebung waren schwierig und herausfordernd. In dieser Zeit suchten wir Halt in unserem traditionellen christlichen Glauben und bald wurde uns klar, dass dieser religiöse Weg nicht wirklich tragfähig ist.

Die Kraft Gottes und sein vielfältiges übernatürliches Eingreifen, die Gebetserhörungen, die wir oft erlebten, gründeten uns ganz fest in der persönlichen Beziehung mit Jesus Christus. Seine Liebe, die wir nicht zuletzt auch immer wieder durch Glaubensgeschwister erfahren haben, wurde für uns zum festen Anker.

Auch wenn es im Leben so manche Stürme gibt, von denen wir viele erlebten, so erweist sich immer wieder der Glaube an Jesus als die größte Sicherheit. Das ist auch der Kern meines Dienstes, dass ich Menschen diese Wahrheit weitergebe. Jesus enttäuscht uns nie, wenn wir an ihn glauben, so wie es uns die Bibel lehrt.

Martin Atteneder

Meine Name ist Martin ATTENEDER und habe mich im Jahr 1993 bewusst für Jesus Christus entschieden.  Mit meiner Frau Gerid habe ich fünf Kinder und von Beruf bin ich gelernter Betriebselektriker.

Mein großes Herzensanliegen ist es, die Gemeinde JESU gemeinsam mit Jung und Alt zu erleben und zu bauen. Christen in Jesus verbunden zu sehen bewegt mein Herz bis heute.

Engagiert im Leitungsteam der Gemeinde, im Lobpreis, in praktischen Arbeiten, in Einsätzen aller Art und überall vom Vorbild JESUS motiviert, möchte ich den Menschen in unserem Land dienen.

Mein Name ist Reinhard PUCHNER und lebe in Sandl. Ich bin verheiratet mit Karin und habe vier Kinder. Es macht mir riesige Freude, Teil von Gottes toller Familie im Team zu sein. In der Gemeinde bin ich unter anderem derzeit zuständig für die gesamte Technik sowie praktische und organisatorische Tätigkeiten.

Mein Herz brennt dafür, Menschen zu helfen, Gottes Reden und praktisches Wirken in ihrem Alltag persönlich erfahrbar werden zu lassen. Ohne das praktische Eingreifen Gottes in meinem Leben und ohne die vielen Gebete meiner Glaubensfamilie wäre ich heute nicht mehr am Leben. Deshalb mein Motto:

„Meinem Gott ist nichts unmöglich!“